Die Bachforscher waren erfolgreich

Hallo Forscher,

heute war leider schon der letzte Tag mit den Grundschülern in der Wieseck. Viele tolle Tiere haben wir entdeckt und uns auch die Farbe, den Geruch und den Schaum des Wassers angeguckt… wir wissen jetzt Bescheid, wie es unserer Wieseck geht. 😉

Zunächst haben die kleinen BesserWisser den kompletten Grund des Baches abgekeschert, was nur wenig „Beute“ zu Tage beförderte… 😉

 

Schließlich gewöhnten sich die Kinder an das Wasser und zeigten vollen Körpereinsatz. Es wurde in jedem Winkel gekeschert, Pflanzen angehoben um unter ihnen zu suchen und auch schon mal ein Stein umgedreht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppen bildeten sich, in denen  gemeinsam gesammelt und diskutiert wurde. Woraus besteht eigentlich der Köcher einer Köcherfliegenlarve? Sind Bachflohkrebse jetzt ein gutes Zeichen oder ein schlechtes im Bezug auf die Wasserqualität?

 

 

 

 

 

 

 

Die Abschlussbesprechung zeigte, dass alle Ergebnisse zusammengeführt eine Aussage über die Wasserqualität zu lassen… es ist erstaunlich, was kleine Tierchen uns „erzählen“ können.

Es war schön zu beobachten, dass die anfängliche Scheu (und auch Ekel) vor den kleinen Larven und Egeln sich schnell legte, sobald die Kinder sich an den Lebensraum der Tiere gewöhnt hatten. Es wurden sogar Larven befreit, die sich im Müll (Plastikband) verfangen hatten… Nur was man kennt, betrachtet man als schützenswert!

 

Liebe Grüße

Steph

P.S. Ich möchte mich an dieser Stelle bei den LehrerInnen der 2. Jahrgangsstufe der Goetheschule in Großen-Buseck recht herzlich bedanken. Wieder einmal eine tolle Zusammenarbeit!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar